Fertility Center Hamburg
Fertility Center Hamburg

Was kostet die Behandlung, insbesondere eine künstliche Befruchtung?

Die Frage nach den Kosten einer künstlichen Befruchtung lässt sich leider nicht allgemeingültig beantworten. Die Basisdiagnostik – also die Analyse der Ursachen für ungewollte Kinderlosigkeit – ist grundsätzlich eine Kassenleistung. Ebenso übernehmen die gesetzlichen Kassen eine rein medikamentöse Behandlung, z. B. die Stimulationsbehandlung bei Störungen der Eizellreifung. Die Kosten für weitergehende Behandlungen übernimmt die gesetzliche Krankenkasse grundsätzlich nur noch zu höchstens 50 %. Diese Kostenbeteiligung ist an folgende Bedingungen geknüpft:

  • Das Kinderwunschpaar muss miteinander verheiratet sein.
  • Beide Partner müssen 25 Jahre oder älter sein.
  • Es muss ein gültiger und von der Krankenkasse genehmigter Behandlungsplan vorliegen.
  • Vor Beginn einer Inseminations-, IVF- oder ICSI-Behandlung muss das Kinderwunschpaar gezielt beraten worden sein.
  • Der Anspruch auf eine anteilige Kostenübernahme endet mit dem 40. Geburtstag der Ehefrau oder dem 50. Geburtstag des Ehemanns.

Die Kostenübernahme gesetzlicher Krankenkassen für eine IUI, IVF oder ICSI ist abhängig von einer Reihe von Kriterien.

Informieren Sie sich hier über die Kriterien für eine Kostenübernahme einer Kinderwunschbehandlung durch Ihre GKV.

Darüber hinaus ist die Zahl der Behandlungszyklen begrenzt, für welche die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten zur Hälfte übernehmen. So übernimmt sie anteilig die Kosten für maximal:

  • 8 Inseminationszyklen ohne hormonelle Stimulation / Spontanzyklus oder
  • 3 Inseminationszyklen mit hormoneller Stimulation oder
  • 3 IVF-/ICSI-Behandlungszyklen

Wünscht sich ein Paar nach der Geburt eines Kindes ein weiteres Kind, besteht ein neuer Anspruch auf anteilige Kostenübernahme.

Insemination

Die Kosten der Insemination ohne Stimulation betragen in etwa 250 €*, wovon in manchen Fällen die gesetzliche Krankenversicherung 50 % für maximal acht Zyklen zahlt. Die Kosten der Insemination mit Stimulation belaufen sich auf rund 1.000 €*. Auch hier trägt die gesetzliche Krankenversicherung gegebenenfalls 50% für max. drei Zyklen.

IVF

Die Kosten einer kompletten IVF inkl. aller Medikamente und Narkose betragen in etwa 3.300 €*. Hiervon übernimmt in manchen Fällen die gesetzliche Krankenversicherung 50% für maximal drei Zyklen.

ICSI

Die Kosten der kompletten ICSI inkl. aller Medikamente und Narkose belaufen sich auf rund 3.800 €* Auch hier trägt die gesetzliche Krankenversicherung gegebenenfalls 50% für max. drei Zyklen.


Zusatzmaßnahmen, deren Kosten nicht von den Krankenversicherungen übernommen werden:

SDI-Test 


Die Kosten für einen SDI-Test belaufen sich auf rund 250 €* (+ MWSt).

Spermien-FISH-Analyse

Die Kosten der Spermien-FISH-Analyse liegen bei ca. 500 €*.

PKD

Die Kosten der PKD sind abhängig von der Art der genetischen Untersuchung und der Anzahl untersuchter Eizellen.

FISH-Analyse: Die Kosten der Polkörperbiopsie betragen ca. 600 €* für 5 Eizellen und 1000 €* für 10 Eizellen. Auf die genetische Analyse entfallen ca. 650 €*.

Array CGH-Analyse: Die Kosten der Polkörperbiopsie betragen ca. 750 €* für 5 Eizellen und 1300 €* für 10 Eizellen. Die Kosten der genetischen Untersuchung belaufen sich auf ca. 1500 €* für 5 Eizellen und ca. 3000 €* für 10 Eizellen.

Assisted Hatching

Die Kosten des Assisted Hatching betragen in etwa 200 €* unabhängig von der Anzahl der Embryonen.

Blastozystenkultur

Die Kosten für die Blastozystenkultur betragen etwa 400 €*.

Embryonen- oder Blastozystenkultur unter Time-Lapse-Beobachtung

Die Embryonenkultur unter Time-Lapse-Beobachtung (für einen Embryotransfer am 3. Tag) kostet ca. 300 €*, die Blastozystenkultur unter Time-Lapse-Beobachtung (für einen Transfer am 5. Tag) ca. 500 €*.

TESE

Die Kosten der operativen Hodenbiopsie belaufen sich inkl. der Anästhesie auf ca. 1800 €*; hinzu kommen die Kosten für Kryokonservierung und Lagerung.

Die Kosten für die Aufbereitung des kryokonservierten Keimmaterials zur Verwendung für eine ICSI belaufen sich auf rund 300 €*.

Kryokonservierung

Die Kosten für die Kryokonservierung von Sperma oder Hodengewebe belaufen sich auf rund 350 €*, für die Kryokonservierung von Eizellen im Vorkernstadium und von unbefruchteten Eizellen (Eizell-Banking) je ca. 420 €* und für den Kryo-Transfer-Zyklus (Auftauzyklus) etwa 700 €* (zuzüglich der Kosten für die Medikamente). Hinzu kommt eine halbjährliche Lagermiete von 178 €*.


* Die Kostenangaben sind als Richtwerte zu verstehen. Im Einzelfall können entstehende Kosten abweichen. Gerne beraten wir Sie individuell.